Akkreditierungsprojekt

Der „Trägerverein Campus Danubia“ strebt die Akkreditierung als Privatuniversität an. Alle Informationen unter dem Menüpunkt "Akkreditierungsprojekt" werden laufend aktualisiert.

Eckdaten zur geplanten Privatuniversität

Name der vorausichtlichen Privatuniversität

Campus Danubia – Privatuniversität für Kirche und Gesellschaft (PKG)

Bezeichnung des Rechtsträgers

Trägerverein Campus Danubia

Profil und Zielsetzung

Die PKG versteht sich als universitäre Institution, die auf christlichen Überzeugungen aufbauend durch die Erschließung und Weiterentwicklung der Tradition reformatorischer und von Erweckungsbewegungen inspirierten theologischen und sozialen Denkens einen spezifischen Dienst an Kirchen, Freikirchen und Gesellschaft in Österreich und angrenzenden Ländern leistet. Die PKG deckt den traditionellen Fächerkanon der protestantischen Theologie ab und richtet für jeden Fachbereich ein Institut ein: Alttestamentliche Theologie, Neutestamentliche Theologie, Historische Theologie, Systematische Theologie, Praktische Theologie. Die PKG ist dem methodisch verantworteten Streben nach Wahrheitserkenntnis verpflichtet und bekennt sich zur Freiheit der Wissenschaft und ihrer Lehre sowie zu ergebnisoffener Forschung.

Organisation

Der Rechtsträger der Privatuniversität ist der Trägerverein Campus Danubia. Die PKG wird vom Rektorat geleitet. Der Universitätsrat besteht aus sieben Mitgliedern. Jedes Institut wird durch einen habilitierten Universitätsprofessor bzw. eine habilitierte Universitätsprofessorin oder eine Person mit habilitationsäquivalenten Leistungen geleitet. Diese bilden den Senat zusammen mit dem Studiendekan bzw. der Studiendekanin, drei Vertretern bzw. Vertreterinnen des an der PKG beschäftigten wissenschaftlichen Personals, zwei Vertretern bzw. Vertreterinnen des an der PKG beschäftigten nicht-wissenschaftlichen Personals, drei Vertretern bzw. Vertreterinnen der ordentlichen Studierenden, dem Leiter bzw. der Leiterin der Administration, dem bzw. der Gleichstellungsbeauftragten und dem Geschäftsführer bzw. der Geschäftsführerin. Die Studierendenvertretung wird gemäß den Bestimmungen des Hochschülerinnen- und Hochschülerschaftsgesetzes gewählt.

Studienangebot

Die PKG beginnt mit zwei Bachelorstudiengängen und einem darauf aufbauenden Masterstudiengang. Die drei Studiengänge sind der Theologie zuzuordnen:

a) Bachelor in Theologie (BTh)

b) Bachelor in Theologie mit Schwerpunkt Spiritualität und Seelsorge (BA)

c) Master in Theologie (MTh)

Bei den beiden Bachelorstudiengängen beträgt die vorgesehene Studiendauer sechs Semester (gesamt 180 ECTS), beim Masterstudiengang beträgt sie vier Semester (gesamt 120 ECTS). Die Curricula der Studiengänge sind so angelegt, dass die Studierenden im Laufe des Studiums ihren eigenen Standpunkt entwickeln und in einer Diversität historischer und aktueller theologischer Schul- und Denk­richtungen verorten können. Die Orientierung an und Einübung in wissenschaftlichen Standards ermöglicht den Studierenden, gegebenenfalls auch eine weitere akademische Laufbahn anzustreben.

Beratungs- und Unterstützungsangebote für Studierende

Die PKG bietet den Studierenden angemessene Angebote zu wissenschaftlichem, fachlichem und studienorganisatorischem Support. Sie unterstützt die Studierenden und deren Studienfortschritt durch das Hinweisen auf verschiedene Beratungs- und Unterstützungsangebote sowie auf sozialpsychologische Angebote. Die PKG schafft Strukturen, um die Studierendenschaft in sämtliche studienrechtliche Belange einzubinden und um Beschwerden und Einsprüche der Studierendenschaft aufzunehmen.

Forschung und Entwicklung

Die PKG versteht sich als Stätte wissenschaftlicher Forschung und forschungsgeleiteter Lehre auf dem Fundament christlich-reformatorischer Überzeugungen. Das hauptberufliche wissenschaftliche Personal ist entsprechend der jeweiligen Forschungsschwerpunkte und Expertise eindeutig einem der traditionellen Fachbereiche der Theologie zugeordnet, die durch jene Fachvertreter bzw. Fachvertreterinnen in Forschung und Lehre verantwortet und weiterentwickelt werden.

Voraussichtliches Personal

Im wissenschaftlichen Bereich sind für den Vollbetrieb fünf Vollzeitstellen für Universitätsprofessoren bzw. Universitätsprofessorinnen und zwei Vollzeitstellen für Assistenzprofessoren bzw. Assistenzprofessorinnen vorgesehen. Pro Institut steht mindestens eine habilitierte bzw. äquivalent qualifizierte Person der Forschung und Lehre vor. Ein sehr günstiger Betreuungsschlüssel ist sowohl für die Gründungsphase als auch für den Vollbetrieb gewährleistet.

Universitätsprofessoren bzw. Universitätsprofessorin in der Gründungsphase:

a) Heiko Wenzel Ph.D.: Institut für Alttestamentliche Theologie

b) Prof. Dr. habil. Hanna Stettler: Institut für Neutestamentliche Theologie

c) Dr. Frank Hinkelmann MTh: Institut für Historische Theologie

d) Prof. Dr. Dr. habil. Bernd Wannenwetsch MA: Institut für Systematische Theologie

e) Prof. Dr. habil. Peter Zimmerling: Institut für Praktische Theologie

f) Prof. Dr. Volker Kessler D.Th.: Institut für Praktische Theologie

Die PKG etabliert Strukturen und Maßnahmen zur Einbindung des nebenberuflichen Lehrpersonals. Die Personalkonzeption des administrativen Bereichs hat zum Ziel, das wissenschaftliche Personal für Forschung und Lehre weitgehend zu entlasten.

Finanzierung

Die PKG wird durch Studienbeiträge, Mieteinnahmen, sonstige Einnahmen und Spendeneingänge finanziert. Wer die PKG finanziell unterstützt, hat keinen Einfluss auf die Forschung und Lehre der PKG.

Infrastruktur

Der Trägerverein Campus Danubia besitzt Räumlichkeiten beim Hauptbahnhof Wien, in welchen der geplante Forschungs- und Lehrbetrieb vorwiegend stattfinden soll. Der Trägerverein hat Maßnahmen zur Raumerweiterung getroffen, die nach Bedarf umgesetzt werden können.

Kooperationen

Mit folgenden universitären Einrichtungen wurden Absichtserklärungen zur Kooperation geschlossen:

a) Staatsunabhängige Theologische Hochschule Basel

b) „Aurel Vlaicu“ University of Arad

c) Matej-Bel-Universität Banská Bystrica

Hinzu kommen verschiedene Kooperationen auf Institutsebene, ermöglicht durch die gute wissenschaftliche Vernetzung der Institutsleiter und der Institutsleiterin.

Qualitätsmanagement

Die PKG ist bestrebt, die Qualität in den universitären Kernbereichen fortlaufend weiter zu verbessern. Die Umsetzung des Qualitätsmanagementsystems basiert auf einem institutionalisierten Qualitätsregelkreis, der auf allen Ebenen der PKG ansetzt und Optimierungsmöglichkeiten in Beziehung zum Leitbild und zu den vereinbarten Zielen der PKG eruiert und umsetzt. Die PKG schafft Strukturen und Verfahren, um die Einhaltung der Regeln guter wissenschaftlicher Praxis zu gewährleisten.

Information

Die PKG sieht Transparenz gegenüber Mitarbeitenden, Studierenden und Interessenten bzw. Interessentinnen als ein wesentliches Qualitätsmerkmal. Satzung, Studienpläne inklusive Studien- und Prüfungsordnungen, Muster der schriftlichen Ausbildungsvereinbarungen und die Darstellung des Qualitätsmanagements sind ab erfolgter Akkreditierung auf der Website www.campus-danubia.at abrufbar.

Vision

Hoffnung begegnet Zukunft
Campus Danubia -
Forschung und Lehre für Kirche und Gesellschaft

Postadresse

Karl-Popper-Straße 16, 1100 Wien

 

Standort

Gerhard-Bronner-Straße 1, 1100 Wien

Kontakt

kontakt@campus-danubia.at
+43-(0)1/812 38 60